Winterbühne – Karlsbader Platz

Freuen Sie sich auf unsere Events zur Winterbühne 2022

Do, 24.11.2022 ab 18 Uhr, Wolli Prinz („Der kleine Prinz“)


Wolfgang , Wolli“ Prinz  steht er seit Jahren auf vielen Bühnen in der Grossregion und weiss zu begeistern.
W. Prinz unplugged ist eine Gitarre, eine Stimme, eine Bluesharp und zwei Füsse. Mehr braucht Wolli nicht, um das Publikum mit deutschen und englischen Klassikern der letzten Jahrzehnte zum Mitsingen zu animieren.
Wie man es vom Ihm gewohnt ist, zieht er alle Register als One-Man-Show mal traurig, mal explosiv, witzig, leise oder auch laut. Er verkörpert Gute-Laune-Musik und Melancholie in einer einzigartigen und unnachahmlichen Art und Weise.
Weitere Infos unter: https://www.prinz-unplugged.de/

Do, 01.12.2022 ab 18 Uhr, #wirfantastischen TRIO


Wir sind eine Acoustic Coverband aus Morbach. Im ersten Lockdown 2020 haben wir gemeinsam verschiedene musikalische Onlineprojekte verwirklicht und auf Youtube gestellt. Das hat uns so einen Spaß gemacht, dass es schließlich zur Gründung der Band kam. Der Bandname entstand aus dem Ergebnis der ständigen Umbenennung unserer WhatsApp Gruppe. Unser Repertoire besteht aus Rock-, Pop- und Funkmusik der 80er bis heute, teils mit eigenen kreativen Versionen der Songs. Lasst euch überraschen!

Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/wirfantastischen

Do, 08.12.2022 ab 18 Uhr, Porta Jazz Band


Eine Jazzband, die im klassischen Stil der 30er Jahre, mit Rhythm-Section, Bläser und Vocal, stilsicher musiziert und auch ein Ensemble, das sich im Genre der frühen 60er Jahre-Hollywoodklänge eines Dean Martin, Frank Sinatra, Sammy Davis jr. bewegt und – mehr noch – sich stilistisch an das Repertoire der Grand Dames des Jazz, wie Ella Fitzgerald, Billy Holliday und Sarah Vaughn heranwagt.
Dass dies der Band auch immer wieder gelingt, dafür steht die Berliner Sängerin Yvonne Cobau mit ihrem unverwechselbaren, strahlenden Mezzosopran und die vier erfahrenen Instrumentalisten der Porta Jazzband, die allesamt ihr Musikerhandwerk professionell beherrschen.
Dass der Jazz im Deutschland der 20er Jahre bereits auf dem Vormarsch war – nun, auch davon gibt Yvonne Cobau gerne mal eine Kostprobe mit deutschsprachigen Titeln, die damals europaweit durch die UFA-Filme Verbreitung fanden.